Freitag, 27. Januar 2012

Hilfe bei der Wahl des neuen Herdes

Bei der Auswahl eines neuen Herdes ist die Auswahl oftmals unüberschaubar. Nach Ansicht der Vendis GmbH als Betreiber der Website www.Grosshandel-Angebote.de gibt es mehrere Alternativen für ein neues Gerät.
Elektroherde mit Kochplatten haben heute fast ausgedient. Die meisten Hersteller nehmen diese Modelle nach und nach aus dem Programm. Neben dem nicht mehr zeitgemäßen Aussehen dieser Geräte spielt hierbei auch die aufwendige Pflege der Edelstahloberflächen und der Kochplatten eine Rolle. Ein Elektroherd mit Ceranfeld ist hier die bessere Wahl, da aufgrund der glatten Oberfläche Verunreinigungen schnell und einfach beseitigt werden können.
Ein Gasherd ist immer noch Standard in der Gastronomie oder bei ambitionierten Hobbyköchen. Wie der Vendis GmbH bekannt ist, bietet der Gasherd den Vorteil, das Gargut schnell zu erhitzen und nach Bedarf zu dosieren. Weiterhin lässt sich die Hitze kurzfristig abschalten und vermeidet so ein oftmals unerwünschtes Nachkochen. Dem gegenüber steht natürlich, dass das Kochen mit offener Flamme stets eine Gefahr darstellt, und gerade bei Kindern im Haushalt nur unter ständiger Aufsicht erfolgen soll.
Die neuste Entwicklung, der Induktionsherd, vereint nach Ansicht der Vendis GmbH, welche das Projekt www.Grosshandel-Angebote.de betreibt, die Vorteile der anderen Modelle. Der Induktionsherd verfügt ebenfalls über eine Glaskeramikplatte, unter der sich eine Induktionsspule befindet. Hierdurch kann die Hitze ähnlich wie bei einem Gasherd sofort und genau dosiert zur Verfügung gestellt werden. Nach Entfernen des Topfes gibt es keine heißen Platten, sodass die Verletzungsgefahr deutlich gesenkt werden kann. Für einen Induktionsherd müssen allerdings spezielle Töpfe genutzt werden, deren Preis bei der Anschaffung des Herdes einbezogen werden muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen